Im Schloss Haimhausen residiert heute die Bavarian International SchoolDas Erholungsgebiet Karlsfelder SeeDas Augustiner Chorherren Museum in Markt IndersdorfLuftbildaufnahme Karlsfeld
Im Schloss Haimhausen residiert heute die Bavarian International School
Das Erholungsgebiet Karlsfelder See
Das Augustiner Chorherren Museum in Markt Indersdorf
Luftbildaufnahme Karlsfeld

Start des LEADER-Projektes Räuber Kneißl Weg

LEADER in Bayern: Ein EU-Förderprogramm auch für Projekte des sanften Tourismus in der Region

Mit der Umsetzung des Räuber-Kneißl-Weges zeigen die sieben Mitgliedsgemeinden des Zweckverbands West-Allianz München beispielhaft interkommunale Zusammenarbeit schafft Highlights. Der Radwander-Rundkurs durch die Mitgliedsgemeinden verbindet Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten miteinander und lässt eine Auseinandersetzung mit der historischen Figur des Räuber Kneißls zu. So ist ein attraktives Angebot für den sanften Tourismus geschaffen worden.

Vernetzung und Bürgerbeteiligung, das sind Aspekte die bei dem Projekt eine besondere Rolle gespielt haben. Mit dem Förderprogramm LEADER sollen genau diese wichtigen Elemente Unterstützung finden.

Was ist LEADER:

"Liasson entre les actions de dèveloppement de l`èconmie rurale" - auf Deutsch "Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft"

LEADER ist ein Förderinstrument der Europäischen Union (EU) zur Stärkung ländlicher Regionen.

Für die Umsetzung des Räuber-Kneißl-Wegs erhält der Zweckverband West-Allianz München eine Unterstützung durch LEADER in Höhe von 73.526,20 €. Der Fördersatz liegt bei 50 % der zuwendungsfähigen Ausgaben (147.052,40 €).

Das Fördergeld stammt aus zwei Quellen, zum einem vom Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) und zum anderen vom Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER).

Damit ein LEADER-Projekt bewilligt werden kann, muss zuerst eine Projektauswahl stattfinden. Diese Auswahl trifft hier die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Dachau AGIL. Bei der LAG Dachau AGIL sind, neben den Gemeinden, Vereinen und Unternehmen auch Mitglied. Ein wichtiger Aspekt von LEADER ist das "Bottom-up-Prinzip"

Die Menschen vor Ort entscheiden welche Projekte förderwürdig sind, weil sie am besten wissen, was in der eigenen Region wichtig und richtig ist. Deswegen treffen die Mitglieder der LAG die Entscheidung, welche Projekte mit LEADER gefördert werden sollen. Die Projektauswahl für die Umsetzung des Räuber-Kneißl-Wegs war am 20.März 2019. Die Bewilligung des Förderantrages erfolgte am 02. Oktober 2019.

Frau Baumbach, von der Geschäftsstelle der LAG Dachau AGIL unterstützt die Antragsteller von LEADER-Projekten bei der Vorbereitung des Förderantrages und bei der Abrechnung.

Für weitere Projektideen stehen der LAG Dachau AGIL noch Fördergelder zur Verfügung!