LEADER-Förderperiode 2023-2027: Erstellung Lokale Entwicklungsstrategie

LEADER ist ein bewährtes Instrument zur Förderung innovativer Ideen und Projekte, die maßgeblich zur Entwicklung und Stärkung des ländlichen Raumes beitragen. Die Mitglieder von Dachau AGIL e. V. haben sich einstimmig für die erneute Bewerbung als Lokale Aktionsgruppe und die damit einhergehende Fortschreibung der Lokalen Entwicklungsstrategie ausgesprochen.

Im Rahmen eines großen Bürgerbeteiligungsprozesses entstand im ersten Halbjahr 2022 unsere neue Lokale Entwicklungsstrategie (LES) für den LEADER-Förderzeitraum 2023 - 2027. Diese bildet die Richtschnurr für die regionale Entwicklung im Landkreis Dachau und dient als Bewerbungsgrundlage für das EU-Förderprogramm.

Hier geht es zum Blog:
Dort finden Sie die Ergebnisse der vergangenen Workshops und weitere Informationen zur Erstellung unserer neuen LES.

Die neue Lokale Entwicklungsstrategie ist eingereicht!

 

Die Lokale Aktionsgruppe Dachau AGIL hat Mitte Juli ihre neue Lokale Entwicklungsstrategie für die kommende LEADER-Förderperiode 2023 - 2027 beim Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) eingereicht.

Arbeitsreiche Monate liegen nun hinter uns, in denen wir gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern in Workshops und Werkstätten Handlungs- und Entwicklungsziele für die Bedarfe des Dachauer Lands erarbeitet haben. Auch für die kommende Förderperiode ist das Motto: „Heimat gestalten – von Bürgern für Bürger“. Das Ergebnis der Arbeit ist eine 60-seitige neue Lokale Entwicklungsstrategie, auf die sich die LAG von Dachau AGIL in den nächsten Jahren ausrichten und fokussieren wird.

Das neue Strategiekonzept, das gemeinsam mit dem Büro Lilienbecker für Geographie und Kommunikation ausgearbeitet wurde, konnte auf unserer Mitgliederversammlung am 5. Juli 2022 vorgestellt und beschlossen werden.

Die erste Print-Ausgabe des Werks wurde nun persönlich beim AELF Ingolstadt-Pfaffenhofen a. d. Ilm bei einem LAG-Treffen in Ingolstadt offiziell eingereicht und von dort an das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten weitergeleitet.

Jetzt heißt es in den nächsten Wochen Daumen drücken. Wir hoffen Richtung Herbst auf erste Rückmeldungen vom Ministerium und informieren Sie gerne zeitnah über den aktuellen Stand.

An alle Beteiligten ein herzliches Dankeschön für das Engagement und die aktive Mitgestaltung an der neuen LES.